Schallplatten reinigen in 4 einfachen Schritten (Anleitung)

Besitzer von Schallplattensammlungen wissen, dass Vinyl empfindlich ist und nicht mit allem gereinigt werden darf. Darum muss man bei der Reinigung der Schallplatten besonders behutsam vorgehen, damit die gute Klangqualität erhalten bleibt.

Welche Reinigungsmittel sind nicht für das Reinigen von Schallplatten geeignet?

Grundsätzlich sollte man sich von jeder Form von Reinigungsmittel fernhalten, das Stoffe wie Öl oder Lanolin enthält. Auch sollte man keineswegs das Wasser aus der Wasserleitung verwenden, da die Wasserqualität und Zusammensetzungen von Ort und Ort stark schwanken kann.

Vor allem kalkhaltiges Wasser kann sich negativ auf die Vinylplatten auswirken.

Schallplatten reinigen in 4 einfachen Schritten

Eine Schallplatte zu reinigen ist zwar ein Prozess, der besondere Sorgsamkeit erfordert, die einzelnen Arbeitsschritte lassen sich jedoch bequem ausführen. Vorab sollte man sich rückversichern, dass man die benötigen Hilfsmittel zu Hause hat.

Die gute Nachricht dabei ist: Viele benötige Materialien kann man sich mit Hausmitteln selbst zusammenmischen, solange man die einzelnen Bestandteile auf Vorrat zu Hause hat.

Schritt 1 – das notwendige Zubehör überprüfen

Da eine Schallplatte am besten sowohl trocken als auch nass gereinigt werden sollte, benötigt man unterschiedliche Hilfsmittel für die einzelnen Arbeitsschritte. Im besten Fall sollte man daher über die folgenden Materialien verfügen.

Zum einen eine Kohlefaserbürste oder Karbonfaser-Bürste, deren Borsten nicht zu hart ausfallen. Des Weiteren eine Reinigungsflüssigkeit, die sich für Schallplatten eignet.

Wer keine passende Flüssigkeit als Gemisch gekauft hat, kann sich diese selbstständig zusammenmischen. Dafür sollte man sowohl destilliertes Wasser mischen, das man in jedem Drogeriemarkt kaufen kann als auch Isopropanol, das in Apotheken erhältlich ist.

Ein gutes Mischverhältnis für die Reinigungslösung ergibt sich, wenn man etwa zwei Drittel des destillierten Wassers mit einem Drittel Isopropanol vermischt. Wer keinerlei Isopropanol zur Verfügung hat, kann sich mit einem Tropfen Spülmittel aushelfen.

Das Spülmittel sollte jedoch keinerlei Hautpflegesubstanzen wie Öl oder Lanolin enthalten, da diese die Platte beschädigen könnten. Wer sich unsicher mit dem gekauften Reinigungsmittel ist, sollte die Zusammensetzung auf der Rückseite des Produktes überprüfen.

Viele Vinyl-Liebhaber schwören hier auf sogenannte Reinigungssets, die häufig ein Reinigungsmittel sowie eine zugehörige Bürste enthalten. Manche Anwender schwören auf eine Kombination aus Reinigungsmitteln mit Alkohol und einigen Tropfen Spülmittel zum Lösen von Flecken.

Zusätzlich sollte ein weiches Mikrofasertuch sowie ein Küchentuch zum Abtrocknen der Schallplatten nach dem Reinigungsprozess bereitliegen.

Schritt 2 – die Trockenreinigung der Schallplatte

Ihr erster Reinigungsschritt sollte stets sein, die Schallplatte mit der Kohlefaserbürste behutsam abzustauben. Dafür arbeiten sie am besten mit langsamen Kreisbewegungen über dem Vinyl, da Sie so auch die Rillen im Material gut erreichen können.

Achten Sie darauf, nicht zu viel Druck auf die Schallplatte auszuüben, damit diese keinerlei Schaden nimmt. Es lohnt sich, diesen Schritt auch zu vollführen, bevor man eine Schallplatte abspielen will.

Das sorgt nämlich dafür, dass weniger störendes Hintergrundrauschen zu vernehmen ist. Wer die Reinigung noch einfacher vollziehen will, kann die Bürste vorsichtig über die Platte halten, wenn sie sich auf dem Plattenteller dreht.

Dann erledigt der Plattenspieler selbst die Arbeit, während man in passender Position daneben steht.

Schritt 3 – die Nassreinigung der Schallplatte

Die Trockenreinigung sollte zwar bereits den gröbsten Dreck verschwinden lassen, aber bei besonders hartnäckigen Verschmutzungen genügt sie nicht. Gerade bei älteren Exemplaren ist hier eine Spezialbehandlung besser.

Hier kommt die zuvor beschriebene Reinigungsflüssigkeit im Spiel. Je nachdem wie stark die Verschmutzung auf der Schallplatte ausfällt, können Sie die Schallplatte entweder in die Flüssigkeit eintauchen oder diese mithilfe einer Sprühflasche besprühen.

Achten Sie dabei darauf, dass das Label in der Mittel der Schallplatte nicht getroffen wird, da sich dieses weder ablösen noch wellen sollte. Das Gemisch sollte für einige Minuten auf das Vinyl einwirken und anschließend wahlweise mit einem Küchentuch oder einer Bürste abgewischt werden.

Hierbei sollte jedoch nicht die gleiche Bürste benutzt werden, die man zuvor zum Entfernen des Staubs verwendet hat. Sonst riskiert man versehentlich Rückstände, die man beseitigt hat, wieder auf die Schallplatte zurückzubringen.

Schritt 4 – die Trocknung der Schallplatten

Behandeln Sie die Schallplatte nach der Nassreinigung anschließend mit einem Mikrofasertuch, ist die Reinigung praktisch beendet. Achten Sie dabei darauf, ähnlich wie bei der Trockenreinigung wieder kreisende Bewegungen zu vollziehen.

So können Sie sich sicher sein, dass sie auch aus allen Rillen auf der Platte etwaige Rückstände entfernt haben. Um die Schallplatte trocknen und abtropfen zu lassen, können Sie eine Geschirrablage zur Hilfe nehmen.

Diese eignen sich oftmals hervorragend, da sie für Teller ausgelegt sind und die Platten sich so gut mit einer Luftlücke nebeneinander platzieren lassen. Deine Geschirrablage sollte jedoch erhöht und stabil stehen, damit sie trotz eines höheren Gewichts von mehreren Schallplatten nirgendwo zur Seite geneigt oder umgestoßen werden kann.

Schallplatten sollten erst, wenn sie völlig getrocknet sind, in ihre Hüllen zurückgeräumt werden. Ansonsten riskiert man, dass die Plattenaufbewahrung Schaden nimmt.

FAQ

Kann man Schallplatten auch bequemer reinigen?

Ja, wer keine manuelle Reinigung seiner Schallplatten vornehmen möchte oder eine so große Sammlung besitzt, dass dies zu mühsam wäre, kann in sogenannte Plattenwaschmaschinen investieren.

Günstigere Modelle lassen bis für einige hundert Euro erwerben und können größere Mengen an Schallplatten ordnungsgemäß reinigen. Es gibt jedoch auch kostspielige Modelle, für die schnell mehrere tausend Euro investiert werden können.

Für große Plattensammlungen, die regelmäßig genutzt werden, sind sie die beste Reinigungslösung, da man sonst manuell sehr viel Zeit dafür aufwenden muss.  

Warum ist eine regelmäßige Entstaubung von Vinylplatten notwendig?

Vinylplatten wirken magnetisch für Staub. Das sorgt nicht nur für unangenehmes Hintergrundrauschen beim Abspielen der einzelnen Schallplatten.

Im schlimmsten Fall kann der Schmutz auf der Schallplatte sogar die Plattennadel beschädigen. Die Vinylplatte mit einer passenden Kohlefaserbürste zu säubern, ist in wenigen Schritten erledigt und kann Schallplatte wie Plattenspieler hier länger erhalten, darum sollte man sich die Zeit für diesen Reinigungsschritt regelmäßig nehmen.

Muss eine Nassreinigung der Vinylplatten ebenso regelmäßig stattfinden?

Solange sich keinerlei hartnäckige Verschmutzungen auf den Schallplatten finden, die sich durch das Entstauben nicht haben lösen lassen, ist eine Nassreinigung nicht zwingend notwendig.

Insbesondere wer seine Schallplatten regelmäßig benutzt und von Staub befreit, wird daher seltener auf eine Nassreinigung angewiesen sein. Aber auch die richtige Verwahrung der Schallplatten ist hier essenziell, denn diese schützt sie vor etwaigen Verunreinigungen.

Kann man beschädigte Schallplatten mit einer Reinigung reparieren?

Hat die Schallplatte tatsächlich Schaden im Falle von Kratzern genommen, kann eine Reinigung hier nicht mehr helfen.

Bevor man eine Schallplatte jedoch zum hoffnungslosen Fall erklärt oder wenn nicht klar ist, ob die Schallplatte intakt ist, sollte man sie einem Reinigungsprozess und einem Test-Abspielen unterziehen.

Warum eignet sich Leitungswasser nicht zur Reinigung von Schallplatten?

Die Wasserqualität in Deutschland fällt sehr schwankend aus, speziell was den Härtegrad des Wassers betrifft. Einige Regionen besitzen daher einen hohen Kalkgehalt, der sich bei der Reinigung der Schallplatten mit dem Leistungswasser an diesen absetzen kann.

Solche Kalkrückstände lassen sich danach nicht nur schwierig von der Schallplatte lösen, sie können auch nachhaltige Beschädigungen auf dem Vinyl verursachen.

Die Schallplatte klingt nach der Reinigung dennoch nicht gut, obwohl sie unbeschädigt scheint?

Neben der Schallplatte spielt auch die Sauberkeit der Nadel am Plattenspieler eine wichtige Rolle. Es genügt daher nicht, die Schallplatten allein zu reinigen.

Auch die Nadel des Plattenspielers sollte regelmäßig mit der Reinigungslösung besprüht und behutsam abgewischt werden. Achten Sie dabei darauf, keinerlei Druck auf die Nadel auszuüben.

Sonst könnte diese verschoben oder verbogen werden – und damit wäre sie nicht mehr für das Abspielen der Platten zu gebrauchen.

Teilen: